Augenvorsorge bei Kindern – mit Plusoptix Sehstörungen bereits bei Babys erkennen — Mutter & Söhnchen

Heute ist Welttag des Sehens! Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat diesen Tag ins Leben gerufen, um das Bewusstsein für die Ursachen von vermeidbarer Blindheit (z.B. Fehlsichtigkeit) zu schärfen. 80 Prozent aller Sehbehinderungen sind nach Schätzungen der WHO vermeidbar oder heilbar, trotzdem gibt es weltweit 285 Millionen sehbehinderte Menschen.¹

Passend zum Thema „Welttag des Sehens“ möchten wir auf einen Beitrag der Elternbloggerin Marsha aufmerksam machen. Sie erzählt in Ihrem Beitrag lebhaft, wie Sie mit ihrem kleinem Sohn bei einer Augenvorsorgeuntersuchung mit dem Plusoptix-Gerät war:

Schon längere Zeit mache ich mir Gedanken über die Sehleistung meiner Jungs. Denn der Iro-Mann ist mit -11 Dioptrien ein echter „Hans Maulwurf“. Und auch ich bin seit meiner Kindheit mit Kurzsichtigkeit gesegnet. Ein Hoch auf die Gene, sag ich nur. Unser Kinderarzt riet mir daher, frühestmöglich zum Augenarzt zu gehen, um die Sehleistung unserer…

über Augenvorsorge bei Kindern – mit Plusoptix Sehstörungen bereits bei Babys erkennen — Mutter & Söhnchen

¹ WHO-Vison 2020 Das Recht auf Augenlicht

Augenvorsorge: Eltern informieren Eltern

Gerade haben wir einen tollen Beitrag geteilt. Annina und Lena von Breifreibaby tragen beide eine Brille, aber geben zu, dass sie sich noch nicht mit dem Thema Augenvorsorge für Kleinkinder beschäftigt haben. Sie haben aber bisher auch einfach nicht gewusst, dass man bei seinem Kind schon frühzeitig vorsorgen kann.

Das Ziel von uns ist, dass immer mehr Eltern von der Möglichkeit zur frühzeitigen Augenvorsorge erfahren und selbst Initiative ergreifen, um Ihren Kindern die bestmöglichste Augenvorsorge zu ermöglichen. Dafür muss eine Sehstörung aber auch frühzeitig erkannt werden.

Augenvorsorge-Messung mit Plusoptix S12C beim Kinderarzt
Frühzeitige Augenvorsorge mit der modernen Technik kann so einfach sein!   Foto: Plusoptix

Immer wieder hören Eltern, dass eine Augenvorsorge so früh nicht notwendig sei und bei der U7a sowieso ein Sehtest durchgeführt wird. Dieser Sehtest kann aber nur erkennen ob das Kind gut oder schlecht sieht. Es wird nicht vorgesorgt, sondern nur festgestellt. Wird dann tatsächlich eine Sehstörung festgestellt, dann ist die Sehstörung bereits vorhanden. Nun ist das Kind bei der U7a allerdings schon etwa 3 Jahre alt und Weiterlesen Augenvorsorge: Eltern informieren Eltern

Wir sind online! – Infos zur Augenvorsorge bei Kindern

Hallo ihr da draußen! Ihr seid gerade bei der Geburtsstunde unseres Blogs mit dabei.

Sonnenaufgang-pixabay-cc0
Bereit für den nächsten Schritt: der Plusoptix-Blog

Aber erstmal wollen wir uns vorstellen:

Plusoptix – Wer wir sind

Das Unternehmen Plusoptix widmet sich von Beginn an ausschließlich der Entwicklung von innovativen Augen-Messgeräten für Babies, Kinder und unkooperative Patienten. Sowohl die Hard- und Softwareentwicklung, als auch die Produktion wird seit unserer Gründung 2001 im Hauptsitz in Nürnberg durchgeführt. Also alles „Made in Germany“!
Zusätzlich wird das Unternehmen in mehr als 60 Ländern weltweit durch Vertriebspartner vertreten. In Deutschland benutzt bereits jeder dritte niedergelassene Kinderarzt ein Augen-Messgerät von Plusoptix und Anfang 2017 wurde bereits das 10.000ste Augen-Messgerät ausgeliefert.

Wir legen Wert auf eine angenehme und kinderfreundliche Anwendung des Messgeräts. Durch einen „Warble-Ton“, der die Aufmerksamkeit des Kindes auf das Gerät lenkt und das kinderfreundliche, geschützte Plusoptix Smiley ist eine Untersuchung der Augen ohne aktive Mitarbeit des Kindes möglich. Die Plusoptix Geräte wurden bereits zweimal mit einem Award ausgezeichnet.

S12C front view_ausgeschnitten
Augenmessgerät mit dem fröhlichen Plusoptix Smiley          Foto: Plusoptix

Wieso gehen wir online?

Wir sind der Meinung, dass die Eltern über den Sinn und Zweck der frühzeitigen Augenvorsorge bei Kindern aufgeklärt werden müssen. Sie müssen wissen, dass es eine moderne Technik gibt, mit der Amblyopie (Schwachsichtigkeit) nicht nur erkannt, sondern durch eine Vorsorge vermieden werden kann. Denn je früher eine Sehstörung erkannt und behandelt wird, desto größer sind die Behandlungserfolge.

Amblyopie bei einem von fuenf Kindern

Weiterlesen Wir sind online! – Infos zur Augenvorsorge bei Kindern